Interner Bereich

MuMiA - Multimorbidität im mittleren Alter

von Fabian Engler

Patient*innen zur Weiterentwicklung von Gesundheitsinformationen gesucht!

Für ein Online-Interview (per Videokonferenz, Dauer etwa 1 Std. Interview + 1 Std. Vorbereitung) werden Patient*innen im Alter von 30 – 60 Jahre mit Diabetes und mind. einer weiteren chronishen Erkrankung gesucht.
Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld Gesundheitsinformationen und werden gebeten, diese zu bewerten. Es wird eine Aufwandsentschädigung von 100 EUR gezahlt.

Bei Interesse und für mehr Informationen, schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an Frau Truc Sophia Dinh: dinh@allgemeinmedizin.uni-frankfurt.de

Hintergrund

Menschen mit Multimorbidität erfahren eine sehr komplexe Versorgung, die in weite Teile ihres Familien- und Freizeitlebens sowie in ihre Arbeitsrealität einwirkt. Obwohl das Phänomen der Multimorbidität häufig mit hohem Alter in Verbindung gebracht wird, ist die Altersgruppe unter 65 Jahren in absoluten Zahlen besonders von Mehrfacherkrankungen betroffen. Ihre Versorgung erfordert zeitliche und finanzielle, aber auch organisatorische, soziale und emotionale Ressourcen der Betroffenen und ihres Umfeldes. Um die Patientensicherheit zu steigern, ist es wichtig, Über-, Unter- und Fehlversorgung zu vermeiden und möglichst frühzeitig ein nachhaltiges individuelles Versorgungsgefüge zu etablieren. Dafür sind verhaltens- und verhältnispräventive Ansätze dringend notwendig. Diese sollten möglichst in allen von der Versorgung tangierten Lebenswelten verankert sein und insbesondere das Familien-, Freizeit- und Arbeitsleben sowie die Berührungspunkte mit dem Gesundheitssystem berücksichtigen.

In dem Projekt "Multimorbidität im mittleren Alter" (MuMiA), das das Institut für Allgemeinmedizin gemeinsam mit der gemeinnützigen Stiftung Gesundheitswissen durchführt, sollen Ressourcen und Barrieren zur Steigerung der Patientensicherheit untersucht und Ansatzpunkte für verhaltens- und verhältnispräventive Maßnahmen identifiziert werden.

 

Projektziele

1. Identifikation alltäglicher Probleme und Belastungen von Menschen mittleren Alters mit Multimorbidität bei der Versorgungsbewältigung und Ressourcen für eine adäquate Versorgungsbewältigung;

2. Ermittlung des Ist-Zustands der Versorgungserfahrungen sowie der versorgungsbezogenen Bedarfe von Menschen mit Multimorbidität im mittleren Lebensalter in Deutschland im Kontext ihres Freizeit-, Familien- und Arbeitsalltags;

3. Ermittlung des Ist-Zustands bei der Versorgung multimorbider Menschen im mittleren Alter aus Versorgersicht und des Rollenverständnisses der Versorger;

4. Erstellung einer Übersicht über Problemgebiete und Lösungsansätze für eine adäquate Versorgungsbewältigung von Patienten mittleren Alters mit Multimorbidität in Deutschland

Projektlaufzeit

November 2020 bis Dezember 2022

Auftraggeber

Die gemeinnützige Stiftung Gesundheitswissen verfolgt das Ziel, die gesundheitliche Kompetenz in der Bevölkerung zu fördern und die Souveränität der Patientinnen und Patienten zu erhöhen. Ein Schwerpunkt der Stiftungsarbeit liegt auf Projekten zur Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten.

Zurück