Interner Bereich

LoTeCaS-GP

von Astrid Klein

Ziel

Die Versorgung von Langzeitüberlebenden einer Krebserkrankung (ca. 5 Jahre nach Abschluss der Therapie der originären Krebserkrankung) findet nach Abschluss der fachspezialistischen onkologischen Behandlung weitgehend (nur noch) in der Hausarztpraxis statt. Daher ist die Informationsübermittlung an der Schnittstelle von onkologischer Versorgung und hausärztlicher Praxis (und vice versa im Falle ungewöhnlicher Langzeitfolgen, die der/die Hausärzt*in abklären muss) von außerordentlicher Bedeutung. Das SaxoForN-Projekt LoTeCaS-GP (Machbarkeit einer Datenerhebung in Hausarztpraxen über Langzeitüberlebende einer Krebserkrankung und Informationsaustausch zwischen onkologischer und hausärztlicher Versorgung) verfolgt dieses Thema. Das Projekt startet im September 2022 und soll bis Ende 2024 laufen.

In unserem Forschungsprojekt LoTeCaS-GP fokussieren wir zwei Ziele in zwei Studienphasen:

  1. Welche Informationen sind für Hausärzt*innen und Patient*innen (aus der onkologischen Versorgung) nützlich, um eine langfristige hausärztliche Betreuung und Begleitung sicherzustellen? - Phase 1 der Studie

  2. Welche Merkmale lassen sich zu Langzeitüberlebenden nach einer Krebserkrankung aus dem hausärztlichen Praxisverwaltungssystem erfassen, welche weiteren Informationen wären für die hausärztliche Versorgung relevant? Was ist betroffenen Patient*innen dabei wichtig? - Phase 2 der Studie

Mehr zum Hintergrund der Studie finden Sie weiter unten.

 

 

Wer kann teilnehmen?

  • Hausärzt*innen: Hausärzt*innen aus allgemeinmedizinischen und internistischen Hausarztpraxen in Hessen und Sachsen

 

Was kommt auf Sie zu als Hausärzt*in?

  • Teilnahme an einem Interview zu aufbereiteter Information aus der onkologischen Versorgung
  • Zeitaufwand einmalig ca. 1 Stunde (30 Min. Vorbereitung plus ca. 30 Min. für das Interview)
  • Zeitraum: ca. September 2022

 

Aufwandsentschädigung

  • 50,- Euro für die Teilnahme am Interview

 

Den Flyer zum Projekt finden Sie hier.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie Fragen haben oder daran interessiert sind, sich an unserer Studie zu beteiligen, wenden Sie sich gerne an gerber@allgemeinmedizin.uni-frankfurt.de oder saxon@ukdd.de

 

Gesamter Studienablauf

 

Die Studienphase 2 soll Anfang 2023 beginnen. Weitere Informationen werden folgen.

Hintergrund der Studie

Beim Übergang von der onkologischen in die hausärztliche Versorgung von Langzeitüberlebenden einer Krebserkrankung ist es sehr wichtig, dass Hausärzt*innen gut informiert sind über erfolgte Behandlungen und mögliche Langzeitfolgen. Um diesen Prozess zu unterstützen haben wir zusammen mit engagierten Hausärzt*innen aus unserem SaxoForN-Praxenbeirat die hausärztliche Perspektive sowie bisherige Erfahrungen im Umgang mit Langzeitüberlebenden nach Krebsbehandlung diskutiert. Das SaxoForN-Team entwarf drei Fallvignetten und unser Kooperationspartner, das UCT (Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen) Frankfurt – Marburg, erstellte passend dazu drei proto-typische Arztbriefe, in denen die relevante Information aufbereitet wurde. Diese werden nun mit Hausärzt*innen diskutiert. Im nächsten Schritt wird eine laienverständliche Version dieser Information mit Patient*innen besprochen und weiterentwickelt.

 

Studienstandorte

Das Projekt LoTeCaS-GP wird im Raum Sachsen (Ansprechpartner: Bereich Allgemeinmedizin der TU Dresden) sowie im Raum Hessen (Ansprechpartner: Institut für Allgemeinmedizin der Goethe Universität Frankfurt am Main) im Rahmen des Verbundvorhabens SaxoForN durchgeführt. SaxoForN baut eine überregionale Netzwerkstruktur aus allgemeinmedizinischen Forschungspraxen mit Anbindung an die beiden Institute auf und wird über die Laufzeit von fünf Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Weitere Kooperationspartner sind:

Zurück